Sport-UNION Annen e.V.

K채lberweg 2
58453 Witten

Telefon:
0 23 02 / 6 50 13

Fax:
0 23 02 / 6 33 47

E-Mail:
info@sport-union-annen.de

70 Jahre Handball-Abteilung

Liebe Handballer,
liebe Unionerinnen und Unioner,

im Fr체hjahr 2010 hatte Norbert Wortmann anl채sslich seines 70. Geburtstages die ehemaligen Mitstreiter aus seiner erfolgreichen SUA-Handballerzeit zu einem Wiedersehenstreffen eingeladen.

Fr철hliche Runde 2010

Die damalige Resonanz und Wiedersehensfreude schreit nach Wiederholung eines Treffens. So hatte unser Freund Helmut Ottner auf unserer letztj채hrigen JHV den Vorschlag unterbreitet, anl채sslich unseres SUA-Hoffestes im vergangenen Sp채tsommer ein derartiges Treffen zu wiederholen. Das war organisatorisch nicht mehr zu leisten.

Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass wir eine derartige Wiedersehensfeier in diesem Jahr organisieren wollten. Schlie횩lich war unsere Handballabteilung im Jahre 1945 eine der Gr체ndungsabteilungen unserer Sport-UNION Annen e.V. und hat inzwischen das 70. Jahr erreicht.

Leider ist der Freundeskreis in den letzten Jahren kleiner geworden. Das Altern ist auch an den Handballern nicht spurlos vorbei gegangen. Manche Freunde haben uns viel zu fr체h f체r immer verlassen, andere leben nur noch in ihrer eigenen Welt. Ein Grund mehr, ein Wiedersehensfest noch in diesem Jahr zu gestalten!

Obwohl inzwischen kein Handballsport mehr von uns betrieben wird, geh철ren die Mitglieder der Handballabteilung immer noch zu den wichtigen St체tzen der SUA. Viele ehemalige Handballer haben inzwischen Funktionen in vielen Bereichen des Vereinslebens 체bernommen und bet채tigen sich als 얤체mmerer in der SUA und geben damit dem Verein Werte zur체ck, die ihnen in ihrem aktiven Sportlerleben von der SUA vermittelt wurden: Ein Leben unter Freunden!

Als die Aufbauarbeit im Jugendbereich der SUA zu Beginn der 60er Jahre Dank der Weitsicht der damaligen Vereinsverantwortlichen und Dank der hervorragenden Arbeit unseres Freundes Norbert Wortmann als Jugendtrainer ein paar Jahre sp채ter erste Fr체chte trug, konnten die Weichen f체r einen v철lligen Neuaufbau im Seniorenbereich gestellt werden, bei dem Norbert Wortmann dann als Spielertrainer seine Arbeit erfolgreich fortsetzen konnte.

Gro횩en Anteil an den Erfolgen des SUA-Spielernachwuches hatten nat체rlich auch unsere Sch체ler- und Jugendwarte 얙umbas Schmidt und 얰ater Hirmer, die sich f체r 엍hre Jungs unerm체dlich einsetzten. Und mit gro횩er Ehrfurcht denken 엍hre ehemaligen Jungs noch heute an die beiden leider inzwischen verstorbenen Betreuer


Heinz 얙umbas Schmidt und Rolf 얰ater Hirmer
beim Fachsimpeln im Jahre 2010

Eine v철llig neue Seniorenmannschaft eilte von Aufstieg zu Aufstieg sowohl im Feldhandball als auch im Hallenhandball und spielte schlie횩lich in der h철chsten Klasse im Feldhandball sowie in der Hallen-Oberliga.

Feldhandballturnier auf dem Harkortberg
um den Pokal혻 der Stadt Wetter (Juli 1968)

4. Hallenhandballturnier혻 um den Pokal der SUA 1970
Die alten Recken, die bis dahin unsere Vereinsfarben w체rdig vertreten hatten, traten sportlich fair ins zweite Glied zur체ck und spielten in unserer 얶weiten bzw. in der 얖lten Herren-Mannschaft.

Die ehemaligen 얖lten Herren der SUA Anfang der 70er Jahre

Doch nichts ist f체r die Ewigkeit! Bundeswehr, Studium, Einstieg ins Berufsleben und viele andere 엢ichtige Entscheidungen im Leben eines jungen Menschen waren Ausl철ser auch f체r Ver채nderungen im sportlichen Bereich. So mussten die Verantwortlichten unserer Handballabteilung schlie횩lich neue Ideen entwickeln und neue Wege gehen, um weiterhin in der SUA attraktiven Handball anbieten zu k철nnen.

Das war die Geburtstunde einer neuen Spielgemeinschaft 얯TG Witten. Aus den zwei ehemaligen sportlichen Kontrahenten Sport-UNION Annen und TG Witten wuchs eine zun채chst sehr erfolgreiche Spielgemeinschaft in Witten zusammen.

Neue Mannschaften wurden gebildet, die Jugendarbeit intensiviert und es schien, als habe man f체r viele Jahre den K철nigsweg gefunden. Doch auch die Idee einer Spielgemeinschaft war auf Dauer nicht umsetzbar und so kam, was kommen musste: Nach und nach musste die Anzahl Mannschaften reduziert werden und schlie횩lich stellte die UTG ihren Spielbetrieb ein.

Lang, lang ist es her, dass Pfingstbegegnungen mit unseren Freunden aus der Partnerstadt Beauvais stattfanden, bei denen alle Beteiligten stets ihr 얙estes gaben im Sinne einer harmonischen V철lkerfreundschaft. Private Freundschaften werden noch heute gepflegt.

Aber mit der Einstellung des sportlichen Betriebes im Handball verlor sich nach und nach auch die partnerschaftliche Verbindung mit unseren Freunden der Handballabteilung des B.O.U.C.

Anders verlief jedoch die Entwicklung zwischen den Mitgliedern der UTG Witten.

Die 얖lten Herren der UTG (immer wieder Meister 3. Kreisklasse Dtmd.)

Alte Freundschaften aus der aktiven Zeit haben bis heute gehalten. Man unter-nimmt im Sommer gemeinsam mehrt채gige Fahrradtouren. Man trifft sich in der Seniorengruppe (einst 얖lte Herren der SUA-Handballabteilung) oder man l채uft auf unserer tollen Kegelbahnanlage ab und zu noch zur Gro횩form auf.

Dabei macht es 체berhaupt keinen Unterschied, ob diese Akteure 체ber die fr체here Handballspielgemeinschaft UTG bei der SUA gelandet und 엋채ngen geblieben sind, oder ob sie urspr체nglich schon immer Unioner waren!

Wen interessiert das heute noch!?

Liebe Ehemalige,

wer diese Zeilen liest und Interesse an einer Erinnerungsfete hat, sollte seine Anschrift in unserer SUA-Gesch채ftsstelle (evtl. als E-Mail) hinterlassen (Stichwort: Handballerfete).

Bitte schreibt uns schnellstens. Wir haben leider nicht mehr alle Adressen zur Verf체gung. Wir werden also alle Mitglieder einladen, die sich noch mit uns verbunden f체hlen. Der Termin f체r die Feier wird irgendwann im Oktober sein. Den genauen Termin werden wir fr체hzeitig bekannt geben.

Euch allen eine sch철ne Fr체hlingszeit und erholsame Ostertage. Bleibt gesund und munter!

 

Und besucht bitte unsere SUA-Jahreshauptversammlung am 24. April!

Euer Axel