Sport-UNION Annen e.V.

Kälberweg 2
58453 Witten

Telefon:
0 23 02 / 6 50 13

Fax:
0 23 02 / 6 33 47

E-Mail:
info@sport-union-annen.de

Vereinsgeschichte

Die Vereinsgründung und erste Erfolge

Es fing 1945 an. Nach hitzige Debatten einigten die Sportler der ehemaligen Annener Vereine sich schließlich darauf, einen zentralen Sportverein in Annen zu gründen und tauften ihn „Sport-Union-Annen.

Schon vor der offiziellen Genehmingung wurde Ende August bereits das 1. Handballspiel, in geborgten Trikots, ausgetragen. Anfangs wurden die Sportarten Boxen, Fußball, Handball, Turnen, Ringen und Gewichtheben betrieben.Nach kurzer Zeit jedoch machten sich Fußballer, Boxer und Gewichtheber wieder selbstständig.

Heute erscheinen uns die Bedingungen kurios, unter denen damals Sport betriebne wurde. Die Ringer etwa erkämpften Ihren Aufstieg in die Oberliga in selbstgestrickten Trikots. Die Handballer trainierten mit Fußbällen, um den einzigen Handball für Meisterschaftsspiele zu schonen.

Vornehmlich Handball und Ringen, machten durch Ihre sportlichen Erfolge die SUA weit über die Grenzen Wittens hinaus bekannt. So schafften die Ringer bereits 1953 den Aufstieg in die Oberliga und waren auch bei der gründung der Bundesliga 1964 dabei.

Vereinserweiterung nach 1945

Als 4. Abteilung stieß schon am 20. Juli 1948, Tischtennis zur SUA hinzu. In der Gaststätte Kaleske erfolgte die Gründung, gespeilt wurde in der Turnhalle der Freilgrathschule.

Im Jahr 1966 wuden vier neue Sportarten aufgenommen: Schwimmen (im April), Judo (im Mai), Skisport (im Juli) und Volleyball (im Oktober). In den nächsten Jahren hat die Erweiterung der SUA weiter zugenommen. Dieses waren im einzelnen: Leichtathletik (Oktober 1968), Basketball (September 1969), BAdminton (Oktober 1970), Schach (Mai 1972), Bahnengolf (September 1972), Sportkegeln (Februar 1976),Tanzsport (1976), Tennis (April 1982), und last but not least, Tae kwon do im Juni 1987.

Von einer zentralen Geschäftsstelle bis zum Sportzentrum

Sinngemäß bedeuten soviele Abteilungen auch sehr viele Sportstätten. Daher wurde schon früh der Wunsch nach einer eigenen gemeinsamen Sportstätte wach. Ein kleiner Raum wurde im August 1965 zur 1. Geschäftsstelle der SUA. Nach 3 Jahren wurde sie an der an der Freiligrathstraße schon etwas größer. Am 1. August 1973 zog die Geschäftsstelle in die Liegnitzer Straße; an dieser neuen Adresse gab es endlich neben der Geschäftsstelle auch Räume für Vorstands- und Abteilungsbesprechnungen. Doch auch diese Geschäftsstelle war nur gemietet, und der Verein wuchs weiter – wie auch das Umfeld.

Die Verantwortlichen des Vereins waren auf der Suche nach „Eigentum“. Manches Projekt wurde verworfen, doch Ende 1980 wurde es konkreter und die Geschichte des Sportzentrums am Kälberweg, in Witten-Annen begann.

» Zur Vereinsgeschichte von 1981 bis heute